Inspektionsübung 2021

Am Freitag den 01.10.2021 war es, nach einjähriger Covid-bedingter Pause, wieder einmal so weit. Die traditionelle Inspektion des UA 2 Loosdorf stand seitens das AFK Melk am Programm. Die Inspektion selber wurde in Form einer Einsatzübung, ausgearbeitet durch die FF Loosdorf durchgeführt und bestand grundlegend aus zwei getrennten Übungs-Szenarien.

Übungsannahme 1:
Technischer Einsatz, VU PKW wegen Holzstoß (Holzanhänger).
Diese Übung würde druch die Kameraden der FF Anzendorf sowie FF Loosdorf abgearbeitet.

Übungsannahme 2:
Brandeinsatz im ehemaligen Siloturms des Lagerhaus Loosdorf, Brand im 5-6 Stockwerk der Siloanlage, eine Vermisste Person im Siloturm.
Dieses Szenario wurde durch die Freiwilligen Feuerwehren Albrechtsberg-Neubach, Roggendorf und Schollach in angriff genommen.

Die Übungsalarmierung wurde über Funk an die einzelnen Feuerwehren durchgegeben, nach dem wir mit der Brandeinsatzübung betraut wurden, wurde die Mannschaft bereits auf der Anfahrt eigeteilt. Bei Ankunft am Einsatzort wurde unser Feuerwehrkommandant OBI Schaberger durch den Gesamtübungseinsatzleiter OBI Ziegelwanger kurzer Hand zum „Einsatzabschnittsleiter-Brand“ ernannt und die Inspektionsübung am ehemaligen Lagerhaus Gelände in Loosdorf nahm seinen Verlauf.
Nach Aufbau der beiden Zubringleitungen von zwei nahegelegenen Überfluthydranten für HLF3 Roggendorf sowie TLFA Schollach und in Stellung Bringung zweier B-Strahlrohre galt die Herausforderung einmal mehr dem Atemschutzeinsatz.
So wurde ein Innenangriff mittels C42 über das enge Stiegenhaus sowie die parallel laufende Personensuche sowie anschließende Rettung der verletzten Person durch drei ATS-Trupps umgesetzt.
Das Übungsziel – Rettung der verletzten Person sowie die Brandlokalisierung inkl. Bekämpfung wurde nach gut 35 min erreicht und so konnte durch den Übungsabschnittsleiter Brand nach 45 min Brand aus gegeben werden.

Nach dem Versorgen der Einsatzgerätschaften wurde unter Anwesenheit des Inspektionsorgans des AFK-Melk, unter der Leitung von BR Ellmer, sowie der beiden anwesenden Bürgermeister, Marktgemeinde Loosdorf Thomas Vasku, Gemeinde Schollach Walter Handl, die Übungsnachbesprechung abgehalten.
BR Ellmer und sein Team gingen auf ein paar mögliche Verbesserungsvorschläge bei beiden Übungs-Szenarien ein, stellte aber in Großen und Ganzen fest, dass die Abarbeitung beider Szenarien einwandfrei funktionierte und die Zusammenarbeit der 5 Feuerwehren und der Ausrüstungsstand sehr gut ist.
Weiters bedankte er sich für die geleisteten Arbeiten im Zeitraum der Covid-Pandemie, sowie Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft.

Die beiden anwesenden Bürgermeister bedankten sich ebenfalls für den unermüdlichen Einsatz ihrer Freiwilligen Feuerwehren zu Zeiten der Covid-Pandemie und sowie der zahlreichen letzteren Unwettereinsätze und sind stolz auf eine Solche Truppe zurück greifen zu können.
Um eines der Dankes-Zitate hier zu wiederholen:
Es ist in Zeiten wie diesen leider nicht mehr für jeden selbstverständlich, seine Freizeit zum Wohle und Sicherheit der Allgemeinheit einzusetzen, diese in Einsätzen, Ausbildung und Übungen zu verbrauchen. Aber ohne dies bzw. euch liebe Kammeraden würde es in einer Gemeinde keine Sicherheit in Zukunft geben. Ihr seid jene, die trotz Beruf-Familie-Hobbies- rund um die Uhr greifbar sind und versucht in Extremlagen euer Bestes zu geben und dafür gebührt euch ein großes DANKESCHÖN.

Nach den Dankesworten der beiden Bürgermeister sowie dem Ende der Inspektionsübung samt Übungsbesprechung wurden wir wie üblich zu einem Dankesessen seitens der Gemeinde Schollach, heuer ins Landgashaus Falkensteiner, eingeladen.

Insgesamt waren an der Inspektionsübung 50 Mann mit 10 Fahrzeugen beteiligt.
Wir, die FF Roggendorf, war mit HLF3 sowie LF mit 11 Mann (1x ATS-Trupp) im Übungsbrandeinsatz.

Die FF Roggendorf bedankt sich bei den Kameraden der FF Loosdorf für die gute Ausarbeitung der Einsatzübung, bei den Kameraden des UA 2 Loosdorf für die gute Zusammenarbeit sowie bei der Gemeinde Schollach für die traditionelle Jause im Anschluss an die Übung.

Fotos: Thomas Seitner

Galerie: Inspektionsübung 2021
WhatsAppImage2021-10-02at08.12.27f.jpeg
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zivilschutz Probealarm

Am Samstag findet der jährliche Zivilschutz Probealarm statt. Infos vom Zivilschutzverband befinden sich im Bild Link unten:

Zivilschutz Probealarm

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Straßenreinigung Schallaburger Berg

Am Freitag, den 24. September 2021 wurden wir um 15:11 Uhr zu einer Technischen Hilfeleistung (T1) auf die Schallaburg alarmiert.
Am Schallaburger Berg war die Fahrbahn teils mit Beton verunreinigt, mit Besen und Schaufeln wurde die Straße gereinigt und der Verkehr geregelt.
Nach rund 20 Minuten konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden und die Einsatzbereitschaft wurde hergestellt.

Galerie: Straßenreinigung Schallaburger Berg
WhatsAppImage2021-09-25at10.35.13.jpeg
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verkehrsunfall Westbahnunterführung

In den frühen Morgenstunden des 25.August, um exakt 04:57 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person gerufen.

Der Lenker eines PKWs kam im Kreuzungsbereich von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Betonwand der Eisenbahnunterführung. Glücklicherweise war er nicht eingeklemmt und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus St.Pölten transportiert.
Die FF Roggendorf nahm die Bergung des Unfallfahrzeuges und Reinigungsarbeiten mit Unterstützung des Krans der FF Loosdorf vor.
Nach etwa 45min konnten wir wieder ins FF Haus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Galerie: Verkehrsunfall Westbahnunterführung
IMG_20210825_050755.jpg
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tierrettung (T1) in Kl. Schollach

Am Dienstag, den 27. Juli 2021 wurden wir um 7:53 Uhr zu einer Tierrettung (T1) nach Kl. Schollach alarmiert. Ein Kalb war abgängig und wurde in einem Maisfeld in Klein Schollach vermutet.
Zuerst wurde das Maisfeld von allen Seiten kontrolliert bzw. wurden Wachposten abgestellt. Da dies zu keinen Einsatzerfolg führte wurde die FF-Melk mit einer Drohne nachalarmiert. Die Drohne mit Wärmebildkamera lokalisierte das rund 250kg schwere Kalb im Maisfeld. Mehrere Trupps durchsuchten das große Maisfeld, dabei konnte man das Kalb immer wieder sichten, jedoch entkam das Vieh mehrmals.
Nach rund 4 Stunden gelang es den eingesetzten Feuerwehren das entlaufene Kalb mittels Manneskraft zu fangen und zu sichern. Das Kalb konnte ohne Schaden, jedoch sichtlich gezeichnet "vom Ausflug" gerettet werden.
Nach rund 4,5 Stunden schweißtreibenden Einsatz wurden wir noch zu einer kl. Jause ins Feuerwehrhaus Schollach eingeladen, anschließend wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Galerie: Tierrettung in Kl. Schollach
IMG-20210727-WA0007.jpg
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
vorige Seite nächste Seite

 WC Wagenverleih  Bürgerinfo
FF-Roggendorf
Dorfstraße 9
3382 Roggendorf
Tel: 02754/6215

ffroggendorf12221@gmail.com

Kdt. Ing. Markus Schaberger
0664/1513969
Kdt.Stv. Martin Sterkl
0664/8738485
Einsätze NÖ TOPlist
FREIWILLIGE FEUERWEHR ROGGENDORF