Unwettereinsatz in Pielachberg

Am Freitag, den 11. Juni 2021 zog am Nachmittag ein heftiges Unwetter über unsere Region. Um 14:36 Uhr wurden wir zur Unterstützung der FF-Spielberg-Pielach nach Pielachberg alarmiert.
Es mussten mehrere Einsatzadressen abgearbeitet werden. Von unserer Feuerwehr wurden unter anderen Innenhöfe von Schlamm und Wasser befreit, Straßen gewaschen, Kellerabteile wurden gereinigt. Insgesamt waren sechs Feuerwehren in Pielachberg im Einsatz.
Nach rund fünf Stunden konnten wir wieder einrücken und die Fahrzeuge und Gerätschaften wurden gereinigt um die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen. Die FF-Roggendorf war mit HLF3 und LF im Einsatz.

Galerie: Unwettereinsatz in Pielachberg
WhatsAppImage2021-06-11at21.53.57a.jpeg
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Übung in Kleingruppe

Am Samstag, den 29.Mai 2021 fand nach längerer Zeit (aufgrund von Covid19) wieder eine Übung mit unseren HLF3 statt. In einer Kleingruppe wurden sämtliche Gerätschaften wieder geschult und beübt.
Anschließend wurde noch eine Übungsfahrt durchgeführt.

Galerie: Übung in Kleingruppe
DSC_0231.JPG
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachruf EV Johann Fuchs

Wir nehmen heute Abschied von unserem Kameraden EV Johann Fuchs, der am Pfingstsonntag nach längerer, schwerer Krankheit für immer von uns gegangen ist.
Die Nachricht über seinen Tod hat uns alle sehr bestürzt und traurig gemacht. Sein Tod ist besonders schmerzlich, weil wir nicht nur einen Feuerwehrmann verloren haben, sondern weil auch ein guter Freund und treuer Kamerad von uns gegangen ist.

Kamerad Johann Fuchs trat am 02.07.1969 in die Freiwillige Feuerwehr Anzendorf ein. Im Jahr 1974 erwarb er mit seinen Freunden der damaligen Wettkampfgruppe Anzendorf das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze.
Aufgrund seines Wohnortwechsels nach Roggendorf, ließ sich Kamerad Johann Fuchs mit 03.01.1982 zur Freiwilligen Feuerwehr Roggendorf überstellen. Im Jahr 1986 wurde er nach den durchgeführten Neuwahlen des Feuerwehrkommandos, zum Leiter des Verwaltungsdienstes (kurz Verwalter) ernannt. Somit wurde er durch diese Ernennung Mitglied im Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Roggendorf. Diese Funktion des Verwalters führte Johann Fuchs dann 20 Jahre ohne Unterbrechung aus und wurde, nach seinem freiwilligen Zurücklegen der Funktion, im Jahr 2006 zum Ehrenverwalter der FF Roggendorf ernannt.

Für seine langjährigen Dienste im Feuerwehrwesen erhielt er 1994 das Ehrenzeichen für 25- jährige und 2010 für 40- jährige Tätigkeiten für das Feuerwehr- und Rettungswesen des Landes Niederösterreich verliehen.
Wäre nicht diese heimtückische Krankheit bei ihm ausgebrochen, so hätte Johann Fuchs heuer noch das Ehrenzeichen für 50- jährige Tätigkeiten für das Feuerwehr- und Rettungswesen des Landes Niederösterreich erhalten.
Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen zum Wohle der FF Roggendorf in seiner ausübenden Funktion als Verwalter, erhielt Johann Fuchs 1996 das Verdienstzeichen 3. Klasse in Bronze sowie 2006 das Verdienstzeichen 2. Klasse in Silber des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes verliehen.

Hans Fuchs war stets ein zuverlässiger und engagierter Kamerad, der die Entwicklung unserer Freiwilligen Feuerwehr stark mitgestaltet hat. z.B. wurde Mitte der 1990er Jahre unter seiner Leitung der Verwaltung von der konventionellen, papierbezogenen Mitglieder- und Einsatzverwaltung auf die erste digitale Form, dem Programm Notruf 122, umgestellt. All die vielen Stunden der Dateneingabe am PC, sowie die Kinderkrankheiten, die ein solch neues Computer-Programm mit sich bringt, konnten Hans nicht so schnell aus der Ruhe bringen. Er bearbeitete so manches EDV-Problem mit Übersicht und Geduld und konnte es so immer einer Lösung zuführen. Im Jahre 2005, als ein weiteres Mal auf ein neueres Feuerwehrverwaltungsprogramm, namens FDISK umgestellt wurde, war es wieder Hans, der von Beginn an in unserer Feuerwehr dieses Projekt bearbeitete, damit es fehlerfrei funktionierte.

Aber auch bei den vielen abgehaltenen Dienstbesprechungen in unserer Feuerwehr hat er sich in den verschiedensten Themenbereichen eingebracht. Sein berufliches Fachwissen ließ er bei den Beratungen und Entscheidungsfindungen in der Feuerwehr mit einfließen. Dies machte er stets in einer ruhigen und bescheidenen Art und Weise, welche wir Alle an Hans so geschätzt haben. Das sind Tugenden, welche in der heutigen Zeit nur mehr selten zu finden sind.
Weiters war er auch für die Protollführung und Dokumentation in unserer Feuerwehr zuständig und hat durch seine genaue und vorbildliche Arbeitsweise auf diesem Gebiet ein Stück Geschichte unserer Feuerwehr für die nachfolgenden Generationen festgehalten.

Über viele Jahre hinweg arbeitete Hans zuverlässig bei unserem traditionellen Feuerwehrfest mit. Nicht nur im Hintergrund, wie etwa beim Erstellen der vielen Preislisten und der Essens-Bons, sondern auch tatkräftig als Kellner, an der Schank und natürlich an der Hauptkassa als Kassier.
Aber auch für die Diensteinteilung beim Heurigen war Hans über viele, viele Jahre zuständig. Man stelle sich folgendes vor: verlängertes Pfingstwochenende, mehr als 100 Helfer, verschiedenste Wünsche der Helfer, akute Ausfälle durch Erkrankung, bzw. Termine wie Firmungen, Feiern, Hochzeiten usw. Das alles soll unter einen Hut gebracht werden.
Diese Diensteinteilung für den Pfingstheurigen hat Hans in all den Jahren als Verwalter jedes Jahr immer souverän gemeistert und so manches Problem zur vollsten Zufriedenheit aller gelöst. Es waren dafür unzählige Telefonate, gutes Zureden, viel Kopfzerbrechen notwendig, aber unser Hans hat es immer wieder zu einem guten Ende gebracht. Lieber Hans, recht herzlichen Dank ganz speziell für diesen geleisteten Dienst.

Zu einer weiteren Spezialaufgabe wurde im Laufe der Jahre auch sein Einsatz beim Verkauf unserer Lose für die Maibaumverlosung. Hans konnte durch seinen hohen Bekanntheitsgrad, durch sein freundliches Auftreten und durch seine kurzen mit Wortwitz gespickten Plaudereien, sicherlich so manches Los mehr verkaufen.

Für Hans war Geselligkeit sowie Kameradschaft immer ein wichtiger Punkt, denn wo gearbeitet wird, da soll auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen und verbunden mit diesen Tugenden wollen wir dich auch in guter Erinnerung behalten.

Lieber Hans! Im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Roggendorf, sage ich Dir in tiefer Trauer, aber auch in großer Dankbarkeit - Lebe wohl! Danke für deinen Einsatz, dein großes Engagement, danke, dass Du ein Stück Deines Lebensweges mit uns gegangen bist. Wir werden Dir ein ehrendes und immerwährendes Gedenken bewahren.

Zum Abschied rufe ich Dir noch ein letztes Mal unseren Gruß zu. Gut Wehr!

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tus Alarm (B1) auf der Schallaburg

Am Dienstag, den 25.Mai 2021 wurden wir um 12:40 Uhr zu einem Tus Alarm (B1) auf die Schallaburg alarmiert.
Es handelte sich um einen Fehlalarm, ein Einschreiten war seitens der Feuerwehr nicht mehr notwendig.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ölspur beseitigen (S1) in Roggendorf

Am Donnerstag, den 20. Mai 2021 wurden wir kurz nach 8 Uhr morgens zu einer Ölspur(S1) alarmiert.
In der Dorfstraße bzw. im Lagerhaus war eine Ölspur die beseitigt werden musste. Es wurde Ölbindemittel aufgetragen und die Straße wurde gereinigt.
Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet und wir konnten wieder einrücken.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
vorige Seite nächste Seite

 WC Wagenverleih  Bürgerinfo
FF-Roggendorf
Dorfstraße 9
3382 Roggendorf
Tel: 02754/6215

ffroggendorf12221@gmail.com

Kdt. Ing. Markus Schaberger
0664/1513969
Kdt.Stv. Martin Sterkl
0664/8738485
Einsätze NÖ TOPlist
FREIWILLIGE FEUERWEHR ROGGENDORF